FANDOM


Der T-Infinity ist ein Prototyp eines temporalen Terminators. Er ist selbst eine Zeitmaschine und kann so frei in die Zukunft oder Vergangenheit reisen. Er wurde von Skynet gebaut und eingesetzt um bestimmte Ereignisse, welche durch vorige Zeitreisen ausgelöst wurden zu verhindern bzw. die ursprüngliche Zeitlinie wieder herzustellen. Dazu terminiert er den T-800, als dieser sich gerade Waffen besorgen will, den T-800 names Onkel Bob und die T-X, als diese gerade die Tierklinik betritt. Er besteht auß mehreren metallenen Körperteilen, welche frei um einen blau-leuchtenden Energiekern zu schweben scheinen. Auf der Stirn hat es das Symbol für Unendlichkeit (∞). Seine Hand kann er zu einer Energieklinge umformen um damit im Nahkampf Feinde zu erstechen. Er kann stattdessen auch eine Schusswaffe formen, welche Energiestrahlen verschießt. Beschuss durch Projektil- oder Plasmawaffen kann er einfach ablenken und dadurch unwirksam machen, solange er den Angriff bemerkt. Eine Stategie kann es daher sein ihn von mehreren Seiten, von Hinten anzugreifen oder einen indirekten Angriff gegen ihn zu führen, indem man beispielsweise eine Decke über ihm zu fall bringt. Letzteres hält ihn allerdings ledigtlich auf. Terminator: Infinity

Der T-Infinity reist vom Jahr 2033 in das Jahr 2015 um Tara Connor zu töten. Er spürt sie in John Connors Basis auf und tötet auf diesem Weg viele der dort stationierten Widerstandskämpfer, bis er von John Connor und den Spruch „Hasta la vista, baby“ mit einer EMP-Waffe beschossen wird. Dies löste einen Zeitsprung aus und beide wurden in die Vergangenheit in das Jahr 1996 geschickt. Da der T-Infinity nicht mehr zu zurückkehrte nahm Skynet an, dass er sich gegen ihn stellt und sendete einen Terminator in Form eines Hundes namens Dire Wolf aus um diesem nachzustellen und zu terminieren. Es kommt zu einer Schlacht bei dem Versteck der Connors nahe einer Waldhütte. John Connor, sein jüngeres ich und Sarah Connor greifen den T-Infinity von mehreren Seiten an. John benutzt einen Raketenwerfer und zerstört damit einen Arm des T-Infinity. In diesem Moment taucht Dire Wolf auf und terminiert den T-Infinity. Als er sich den Connors zuwenden will, muss Dire Wolf schweren Beschuss wegstecken als Kyle Reese mit einer Minigun zur Rettung dazukommt. Dire Wolf wird von John Connor durch eine Gewehrgranate, welche ihm direkt ins Maul geschossen wird getötet. Connor überlebt den Angriff leicht verletzt. Er benutzt die Überreste des T-Infinity um sich und Kyle in die Zukunft zurück zu transportieren. Dort gibt er die Koordinaten der Skynet-Zentrale, welche er in der Hardware des T-Infinitys gefunden hat an Tara Connor weiter. Die hat mit ihrem Team gerade einen Nukleare Rakete aus Skynets Arsenal erbeutet und nutzt diese um die Skynet-Zentrale zu zerstören. Der Angriff führt eine sofortige Änderung der Zeitlinie herbei und der Krieg wurde abgewendet – zumindest in dieser Zeitlinie. Terminator: Revolution

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki